Auf dem Sprung

Das Dobrock-Turnier vom 17. bis 20. August soll für Landesmeisterin Anja-Sabrina Heinsohn zum krönenden Abschluss einer bisher perfekt verlaufenden grünen Saison werden. Mit ihrer Hannoveraner Stute Lazia zählt die 34-jährige Springreiterin aus Heeslingen durchaus zum Kreis der Geheimfavoriten für den Großen Preis am Sonntag.

Dabei steht die neunjährige Stute Lazia v. Lazio erste seit einigen Monaten in ihrem Stall. Ohnehin haben sich für Anja-Sabrina Heinsohn in diesem Jahr einige Dinge grundlegend verändert. Nach fast elf Jahren Bereitertätigkeit im Stall Löhden in Steddorf hat die 34-jährige Pferdewirtschaftsmeisterin den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt. Nur zwei Dörfer weiter zog es sie mit ihren Pferden in den Stall von Rainer Schmerglatt in Heeslingen.

„Ich habe in der kurzen Zeit so viel dazu gelernt und werde von Rainer Schmerglatt perfekt gecoacht“, ist Anja-Sabrina Heinsohn richtig froh, dass sich ihr Entschluss so schnell so positiv entwickelt hat. Vor allem mit der Hannoveraner Stute Lazia, die Lothar Grabe gehört, reitet sie von Erfolg zu Erfolg. Ohne ihre Eigeninitiative wäre es aber dazu gar nicht gekommen. „Ich habe Lazia schon länger beobachtet und wusste von dem großen Potenzial, das in ihr steckt. So habe ich einfach mal beim Besitzer angerufen und gefragt, ob er sie mir nicht als Sportpferd zur Verfügung stellen möchte.“ Und er wollte!

Im letzten Jahr hat Anja-Sabrina Heinsohn es nicht ganz geschafft, da reichte es „nur“ zur Vize-Landesmeisterschaft. Mit Lazia unter dem Sattel klappte es auf Anhieb mit dem ersten Titel auf Landesebene. „Am ersten Tag fehlte ihr noch ein wenig die Sicherheit. Während des Turniers in Verden wurde Lazia aber immer sicherer. Sie hat sich ständig gesteigert und war zum Schluss das beste Pferd bei den Springreiterinnen. Gegen eine starke Konkurrenz hat Lazia ihr großes Kämpferherz bewiesen und einen super Job gemacht“, weiß Anja-Sabrina Heinsohn genau, wem sie die Goldmedaille zu verdanken hat. Dreimal in S*-Springprüfungen fehlerfrei zu bleiben, dass ist doch ein tolle Visitenkarte.

In den ersten gemeinsamen Wochen hatte Anja-Sabrina Heinsohn alles dafür getan, um mit Lazia ein harmonisches Paar zu werden. Schon bei ihren ersten gemeinsamen Auftritten war zu spüren, dass könnte etwas Außergewöhnliches zwischen den beiden werden. Ein M**-Springen gewannen sie sofort und in Springen der schweren Klasse schafften sie es, sich hervorragend zu platzieren.

Für das Dobrock-Turnier hat sich Anja-Sabrina Heinsohn so einiges vorgenommen. Die Liste der Pferde, mit denen sie an den Start gehen will, ist lang. Vorneweg kommen die siebenjährigen Nachwuchstalente Caspaja, Voodoo und Valut zum Einsatz. „Neben dem Großen Preis bietet das Dobrock-Turnier mit seine Youngster-Tour und dem Deister-Springpferde-Championat beste Startmöglichkeiten. Die wir auch ausgiebig nutzen wollen.“

Mit dem fünfjährigen Hannoveraner Nice to Have wird sie schon zum Auftakt am Donnerstag im Deister-Springpferde-Championat ins Turniergeschehen eingreifen. Besonders freut sich Anja-Sabrina Heinsohn auf das Amazonenspringen unter Flutlicht am Freitagabend und hofft beim Höhepunkt des Dobrock-Turniers, dem Großen Preis des Landkreises Cuxhaven und der Weser-Elbe Sparkasse, am Sonntagnachmittag ganz vorn mit dabei zu sein.

Zurück