Deutsche Vizemeisterin dabei

Die amtierende Deutsche Vizemeisterin der Springreiterinnen Inga Czwalina zählt zu dem hochklassigen Starterfeld des Dobrock-Turniers vom 16. bis 19. August in der Wingst.

Mit dem neunjährigen Holsteiner Cezanne holte sich Inga Czwalina von der Insel Fehmarn Silber bei den Deutschen Meisterschaften 2018 in Balve. Obwohl die 41-Jährige nicht so im Rampenlicht steht, gehört Inga Czwalina zu den erfolgreichsten deutschen Springreiterinnen.

Diverse Siege in Großen Preisen gehen auf ihr Konto. Als Juniorin und Junge Reitern sammelte sie auch international kräftig Medaillen, darunter zweimal Gold mit der Mannschaft bei Europameisterschaften. Seit 15 Jahren leitet Inga Czwalina in ihrem Heimatort auf Fehmarn ihren eigenen Ausbildungs- und Turnierstall.

Schon als Juniorenreiterin war sie das erste Mal auf dem Dobrock am Start. „Klaus Föge hat bei uns auf der Insel immer als Richter die Stilspringen kommentiert. Dadurch habe ich ihn kennengelernt und er mich in die Wingst gelotst. Ich mag diesen aufrichtigen Menschen einfach, deshalb habe ich ihn auch zu meiner Hochzeit eingeladen. Seitdem ist Inga Czwalina praktisch Stammgast in der Wingst.

Nun kommt sie also als „frischgebackene“ Deutsche Vizemeisterin zum Traditionsturnier an der Unterelbe. Selbst den Großen Preis auf dem Dobrock hat Inga Czwalina schon gewonnen. Das war im Jahr 2004 mit ihrem damaligen Erfolgspferd Helena. In diesem Jahr hat sie mit dem Wallach Cezanne wieder „ein ganz heißes Eisen im Feuer“. Denn der neunjährige Holsteiner ist für den größten Erfolg in ihrer bisherigen Reiterkarriere mit verantwortlich. Zweite bei Deutschen Meisterschaften wird man schließlich nicht alle Tage.

„Ich hatte vorher überlegt, ob ich überhaupt nach Balve fahren soll. Dann haben wir uns einfach spontan auf den Weg gemacht“ erzählt Inga Czwalina noch immer ganz beeindruckt von der Leistung ihres noch jungen Springpferdes. „Ich habe Cezanne jetzt ein gutes Jahr unter dem Sattel. Es hat ein bisschen gedauert, bis er im Springparcours wieder sicherer wurde und Vertrauen zu mir aufgebaut hat.“ Aber jetzt scheint bei Cezanne der berühmte Knoten geplatzt zu sein. „Dass es dann so gut für uns laufen sollte, damit habe ich nicht gerechnet.“

Immer wieder hatte sie das Glück, überdurchschnittliche Springpferde reiten zu können. Schon als Neunjährige ist sie auf Großpferde umgestiegen. Die Liste ihrer Erfolgspferde ist lang. Mit dem Holsteiner Wallach Crash ist Inga Czwalina als Juniorin ihre erste Deutsche Meisterschaft geritten. „Crash war eigentlich das Sportpferd von meinem Vater. Seitdem stand er mir als Trainer immer hilfreich zur Seite.“

Zurzeit ist der neunjährige Cezanne der Star im Stall. Da Inga Anteile an dem Pferd gehören, ist erst einmal mit einem Besitzerwechsel nicht zu rechnen. Die Zuschauer des Dobrock-Turniers dürfen gespannt sein, wie das Paar im Großen Preis abschneiden wird. Außerdem können sie Inga Czwalina mit ihren hoffnungsvollen Nachwuchspferden Cardinetto, Adagio de Talma und Quister an den vier Turniertagen im Springparcours bewundern.                        Jürgen Stroscher

Zurück