Thies Johannsen gewinnt Finale

Der 16-jährige Thies Johannsen aus der Nähe von Buxtehude gewinnt das Finale im Hermann-Schridde-Gedächtnis-Preis auf dem Dobrock.

„Damit habe ich nicht gerechnet“, war die erste Reaktion von Thies Johannsen auf seinen Sieg im Schridde-Preis. Mit einer Wertnote von 9.0 lag der Nachwuchsreiter in der Stilspringprüfung der Klasse M* mit Abstand vor Antonia Maria Bonz mit Brentano (8.3) und Tamara Vandersee mit Nora (8.2). Mit der achtjährigen Hannoveraner Stute Chacco Belle hatte er das Pferd mit der besten Tagesform gesattelt. „Chacco Belle stammt aus der eigenen Zucht meines Vaters und ich reite sie jetzt seit zwei Jahren. Sie leicht rittig und es macht einfach Spaß sie zu reiten.“ Dies war während des Parcours deutlich zu spüren. Richter Bernd Melhorn lobte die rhythmische und harmonische Reitweise von Thiess Johannsen.

Am Ende freuten sich auch Alexandra Duesmann vom Reitsport Magazin und Dietmar Hoffmann von der Schridde-Stiftung über die gelungene Premiere der Nachwuchsprüfung auf dem Dobrock. „Wir wollen auch in Zukunft die Springserie in der grünen Saison beenden und werden im nächsten Jahr wieder in der Wingst das Finale austragen.“

Zurück