Bis zu 1800 Zuschauer pro Tag

Am Donnerstag startet das Dobrock-Turnier in der Wingst / Besucher müssen sich vor Ort registrieren

WINGST. Das Dobrock-Turnier ist zurück – und das erfreut die vielen Reitsportfreunde im ganzen Norden. Nach einem Jahr Zwangspause hat sich der Unterelbesche Renn-, Reit- und Fahrverein dazu entschlossen eines der bedeutendsten Turniere dieser Region wieder auf die Beine zu stellen. Sogar Zuschauer dürfen dabei sein.

Das Hygienekonzept steht und wurde nun auch offiziell vom Landkreis Cuxhaven abgesegnet. Bis zu 1800 Zuschauer dürfen pro Tag auf das Gelände, bestätigten die Organisatoren um Turnierchef Dr. Martin Lübbeke nun. Das ist zwar kein Vergleich zu den Jahren vor Corona, doch immerhin ein Zeichen. „Wir freuen uns über jeden Zuschauer“, sagte Lübbeke noch vor einigen Tagen, als die genauen Bedingungen für die Durchführung einer solchen Großveranstaltung noch nicht ganz klar waren.

Anmeldung und Einbahnstraße

Nun haben die Organisatoren Gewissheit und können planen. Jedoch nur unter der Voraussetzung, dass der Inzidenzwert im Landkreis Cuxhaven unter der 35er-Schwelle bleibt. Am Dienstag lag der Wert bei 13,1. Zudem gelten für Besucher ganz genaue Regeln. Diese müssen sich entweder über die Luca-App oder über ein ausgefülltes Formular ihre Anwesenheit vor Ort in der Wingst bescheinigen. Hinzu kommt, dass nur Geimpfte, Genesene oder Getestete auf das Turniergelände gelassen werden. Um die Abstände einhalten zu können und unnötige Begegnungen auf dem Areal so gut es geht zu vermeiden, werde ein Einbahnstraßensystem eingerichtet, so Lübbeke. Allein auf Grund des riesigen Außengeländes sei es aber gut möglich sich aus dem Weg zu gehen. Aus Sicht der Veranstalter eine „komfortable Situation.“ Nun hoffen Lübbeke und Co. noch auf einigermaßen gutes Wetter. Die Prognosen für das Wochenende sind jedenfalls vielversprechend.

Aus sportlicher Sicht erwartet die Zuschauer zwar nicht ein Vor-Corona-Programm, doch die vier Turniertage sind mit etlichen Prüfungen und namhaften Reitern bestückt.

Bereits am morgigen Donnerstag, 19. August, geht es ab 10 Uhr los in der Wingst mit der Zwei-Phasen-Springprüfung der Klasse M*. Krönender Abschluss am Sonntagnachmittag ab 15.30 Uhr ist der Große Preis des Landkreises Cuxhaven (Springprüfung Klasse S m. St.***). Dazwischen liegen an den vier Turniertagen 31 weitere Spring- oder Dressurprüfungen. „Es wird ein etwas anderes Turnier werden, als die Veranstaltungen in den Vorjahren. Aber das 150-köpfige Helferteam aus den Reitvereinen an der Unterelbe ist fest entschlossen, das Beste daraus zu machen“, so Dr. Martin Lübbeke. (jun)

So viele Zuschauer wie im Jahr 2019 (Inga Czwalina mit Armata beim Amazonenspringen) werden beim diesjährigen Dobrock-Turnier in der Wingst nicht dabei sein können. Doch die Organisatoren um Turnierchef Dr. Martin Lübbeke sind froh, dass zumindest 1800 Besucher pro Tag auf dem Gelände zugelassen sind. Foto: Stroscher

Live im Internet

Es sind zwar Zuschauer beim diesjährigen Dobrock-Turnier zugelassen, doch für diejenigen, die nicht vor Ort mitfiebern können oder wollen, gibt es eine Alternative.

Der Unterelbesche Renn- und Fahrverein hat mit der weltweit führenden Plattform für Live-Übertragungen von Pferdesport- und Pferdezuchtveranstaltungen eine Vereinbarung abgeschlossen. ClipMyHorse.TV überträgt den Springplatz und Dressurplatz I des Dobrock-Turniers 2021 im Livestream.

Der Spring- und Dressursport kann unter anderem hier von der Webseite www.dobrock-turnier.de aus frei zugänglich und kostenfrei angeschaut werden. Auch die Nutzung einer App ist möglich.

Zurück