Der Veranstalter

Veranstalter des traditionsreichen Dobrock-Turniers ist der Unterelbesche Renn-, Reit- und Fahrverein. Er wurde 1907 gegründet und richtet seitdem das Dobrock-Turnier aus, es ist damit das älteste Reitturnier Deutschlands. Der Unterelbesche Renn-, Reit- und Fahrverein ist gleichzeitig Dachverband für 16 Reitervereine mit insgesamt etwa 3.300 Mitgliedern. Vorsitzender ist Dr. Martin Lübbeke (Wingst-Altkehdingen). Ehrenvorsitzender ist Klaus Föge, der über 40 Jahre als Turnierchef fungierte.

Der Schirmherr

Schirmherr ist Paul Schockemöhle aus Mühlen, der die Veranstaltung mit Tipps und auch finanzieller Hilfe unterstützt. Es ist die einzige Schirmherrschaft, die er bei einem Reitturnier übernommen hat. Nach Schockemöhles Erfolgspferd Deister, der in der kleinen Gemeinde Osterbruch gezüchtet wurde, ist auch das Springpferde-Championat benannt.

Das Turnier

Das Dobrock-Turnier zählt zu den größten Turnierveranstaltungen in Deutschland. Es ist ein sportliches Ereignis auf höchstem Niveau, aber auch ein gesellschaftlicher Treffpunkt für Wirtschaft, Politik und Kultur. Dobrock ist zugleich auch das älteste Reitturnier seiner Art in Deutschland.

Es werden Dressur- und Springprüfungen plus Geländeritt ausgeschrieben, davon allein ein Drittel auf S-Niveau. Die höchst dotierte Prüfung ist der Große Preis des Landkreises Cuxhaven und der Kreissparkasse Wesermünde-Hadeln (S***-Springen mit Stechen) am Sonntagnachmittag. Der Große Preis ist mit 15.000 Euro dotiert. Weiterhin gibt es Traditionsprüfungen auf dem Dobrock, darunter das Amazonenspringen, das legendäre Mächtigkeitsspringen unter Flutlicht am Freitagabend sowie am Sonnabendabend das Barrierenspringen unter Flutlicht.Die Veranstaltung glänzt ebenso mit Dressurprüfungen auf höchstem Niveau.

Eintrittspreise

Dobrock zu erschwinglichen Preisen, so will es der Veranstalter. Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren haben an allen vier Turniertagen freien Eintritt! 

Donnerstag für Erwachsene ab 16 Jahre: 3 Euro.

Freitag, Samstag und Sonntag Erwachsene ab 16 Jahre je Tag: 8 Euro.

Dauerkarte für vier Veranstaltungstage Erwachsene ab 16 Jahre: 17 Euro.

Parkgebühr an allen Tagen pro Tag: Pkw 2,50 Euro, Lkw 5 Euro.

Daten und Zahlen

Seit Jahren werden für das Dobrock-Turnier etwa 3.500 Nennungen von regionalen und internationalen Reitern abgegeben. Preisgelder von rund 125.000 Euro werden ausgeschüttet.

Die Veranstaltung kostet knapp eine Viertelmillion Euro. Rund 150 ehrenamtliche Helfer sind vier Tage lang im Einsatz. Das etwa 15 Hektar große Turniergelände befindet sich gegenüber der Reithalle in Wingst-Dobrock. Zwei Springplätze (Hauptplatz mit Flutlichtanlage und Springplatz II) und zwei Dressurvierecke (20 x 60 Meter) mit Flutlicht sowie diverse Abreiteplätze im Spring- und Dressurbereich befinden sich auf dem Gelände.

Der Ehrengastbereich ist weiter ausgebaut worden, es gibt zwei Ehrengastbereiche auf dem Platz, jeweils links und rechts vom Richterturm. Ein Ehrengastpavillon sowie eine Pagoden-Zeltstadt schmücken den Platz. Regelmäßig wird das Dobrock-Turnier von etwa 20.000 Zuschauer besucht. Im Jubiläumsjahr lag die Zuschauerzahl an fünf Tagen sogar bei über 30.000.

Sponsoren/Spenden

Das Dobrock-Turnier ist auf Sponsoren und Spender angewiesen. Sie sind zumeist in der Region verwurzelt oder zählen zu den führenden und namhaften Firmen im Land Niedersachsen, in Hamburg oder Schleswig-Holstein. Unter dem Menüpunkt Sponsoren finden Sie eine Gesamtauflistung der Sponsoren und Förderer des Turniers.

Medienpartner

Medienpartner des Jubiläumsturniers sind: Cuxhaven-Niederelbe-Verlagsgesellschaft (die Tageszeitungen Niederelbe-Zeitung und Cuxhavener Nachrichten sowie die Wochenblätter Hadler Kurier und Cuxhaven Kurier).

Das offizielle Turniermagazin „Dobrock-Journal" wird von der Cuxhaven-Niederelbe-Verlagsgesellschaft erstellt und liegt zu Turnierbeginn den beiden Tageszeitungen in einer Auflage von circa 26.000 Exemplaren bei. Mit dem Dobrock-Journal - es finanziert sich ausschließlich über Anzeigen - ist der Veranstalter gemeinsam mit der Cuxhaven-Niederelbe-Verlagsgesellschaft neue medial-partnerschaftliche Wege gegangen. Die Jubiläumsausgabe des Dobrock-Journals liegt in der Bibliothek des Deutschen Pferdemuseums in Verden aus. Mit der Berichterstattung in den Tageszeitungen zwischen Elbe und Weser (bis vor den Toren Hamburgs und bis nach Oldenburg) erreicht die Turnierveranstaltung rund 350.000 Leser.