Duell im Dressurviereck

Das verspricht spannend zu werden. Denn mit Elisa Prigge aus Appel und Svenja Peper-Oestmann aus Harsefeld werden während des Dobrock-Turniers vom 15. bis 18. August in der Wingst die beiden erfolgreichsten Dressurreiterinnen der letzten Jahre erneut am Start sein.

Wenn Elisa Prigge und Svenja Peper-Oestmann mit ihren schicken Rappwallachen Dark Dancer und Disneyworld aufeinander treffen, sind hochkarätige Vorstellungen im Dressurviereck vorprogrammiert. Denn die beiden Reiterinnen befinden sich auf Augenhöhe. Im letzten Jahr gewann am Samstag Svenja Peper-Oestmann (28) aus Harsefeld den Grand Prix de Dressage. Am Sonntag konnte Elisa Prigge den prestigeträchtigen Grand Prix Special (beide S***-Dressurprüfungen) für sich entscheiden. Ihre sehr guten Bewertungen sind Beleg für den hohen Leistungsstand der beiden Reiterinnen und ihrer Pferde.

Gerade gewann Elisa Prigge in Elmlohe den ersten Landemeistertitel in ihrer Turnierkarriere überhaupt. „Eine Goldmedaille motiviert natürlich“, gibt sich 29-jährige Dressurreiterin aus dem Alten Land bei Hamburg kämpferisch. Mit ihrem zwölfjährigen Wallach Dark Dancer befindet sich Elisa Prigge derzeit in bestechender Form. „Das Dobrock-Turnier ist ohnehin fester Bestandteil meines Terminkalenders. Ziel ist es, zumindest mein Vorjahresergebnis wieder zu erreichen.“

Die Inhaberin eines Ladengeschäfts mit Reitsportartikeln in Jork ist eine lupenreine Amateurreiterin. In ihrer Freizeit trainiert Elisa Prigge noch ihre achtjährige Stute Fräulein Pikolina, mit der sie ebenfalls auf dem Dobrock antreten wird. Unangefochtener Star im Stall von Elisa Prigge ist aber der schicke Rappe Dark Dancer, der vor sieben Jahren den Weg zu ihr fand. „Dark Dancer kam mehr durch Zufall zu mir. Mein langjähriger Trainer Peter Koch gab mir den Tipp, ihn mir doch einmal anzusehen. Und es hat sofort gepasst.“ Mit der finanziellen Unterstützung ihrer Eltern war es überhaupt erst möglich, dass der jungen Dressurreiterin das hochveranlagte Pferd mit dem schönen Namen selbst gehört.

„Natürlich haben wir gewusst, dass in Dark Dancer großes Potenzial schlummert, aber ans Grand Prix reiten, dachte ich zu dem Zeitpunkt noch nicht. Dark Dancer besitzt eine schnelle Auffassungsgabe und ist sehr lernwillig. Er hat sofort verstanden, was ich von ihm wollte.“ Ihren eigenen reiterlichen Entwicklungsstand hat Elisa Prigge auch Dark Dancer zu verdanken.

„Dabei ging alles fast schon erschreckend schnell.“ Als Sechsjähriger gewann Dark Dancer seine erste M-Dressur. Ein Jahr später waren Elisa Prigge und ihr Rappwallach schon S-platziert. Innerhalb eines Jahres schafften die beiden die nötigen Siege zur Verleihung des Goldenen Reitabzeichens. Die Teilnahme am Pfingstturnier in Wiesbaden 2018 wird für Elisa Prigge unvergesslich bleiben.

Die ambitionierte Amateurreiterin hat den Weg in die Königsklasse des Dressursports geschafft. In diesem Jahr kommen Elisa Prigge und Dark Dancer als amtierende Landesmeister in die Wingst. Der Karriererweg von Svenja Peper-Oestmann und ihrem 16-jährigen Rappen ist aber nicht weniger erfolgreich. Alle Besucher des Traditionsturniers an der Hasenbeckallee in der Wingst dürfen sich auf spannende Duelle im Dressurviereck freuen...                        Jürgen Stroscher

Zurück